Aktuelles - Blog41

Vernissage CLAUDIA WILDE „Am Anfang war das Blau“

Datum/Zeit
Datum - 19.11.20
18:00 - 22:00
Veranstaltungsort
KULT41


Ausstellung vom 19.11. – 13.12.20

Am Anfang war das Blau

Farben und Flammen

Schon immer liebte ich die Farben, vor allem das Blau, mit all seinen Nuancen. Großes bewegen können Menschen, die groß denken. Und das fängt im Kleinen an. Bei mir, bei Dir. Und wo die Reise hingeht, bestimmt jeder für sich selbst.

Mit Farben kann ich – ganz schlicht – meiner Lebensfreude Ausdruck verleihen, denn die ist so wichtig – In den Wirren unserer Zeit, in Summe mit unseren eigenen Ängsten und Sorgen.

Mir sind die Farben immer ein Weg gewesen, Emotionen zu verarbeiten und auf diese „Art“ die Sonne wieder scheinen zu lassen. So düster meine Stimmung auch manchmal ist – kein Leben ist ohne Schatten – durch meine Kreiden, erst gemalt und dann mit den Händen verrieben, später auch Acryl und Öl, manchmal einfach eine verrückte Kombination aus allem, fand ich immer einen Weg, Licht herein zu lassen. Ganz viel.

Das will ich in meiner Ausstellung gern teilen.

Besondere Bedeutung hat in vielen meiner Bilder die Symbolik der Flammen. Feuer steht für eine unbändige Kraft, die zerstörerisch ist….aber auch für Schaffenskraft – Verbrannte Erde ist etwas höchst poetisches, las ich vor kurzem wieder in einem meiner Lieblingsbücher. Hier gedeiht, woran niemand vorher oder mehr dachte. Das Neue hat hier seinen Ursprung. Und dessen Wachstum sprengt in ungeahnter Weise Grenzen. In unserem Kopf und unserem Herzen. In unserem ganzen Sein.

Und wie die Flammen inspirierte mich auch immer wieder die Farbe Blau. Sie symbolisiert für mich das Leben, und bietet eine unendliche Tiefe. Hier kann ich mich finden, wenn ich mich traue, tief genug einzutauchen. Es lohnt sich allemal.

Das abstrakte Spektakel meiner Farben und Flammen teile ich gerne mit den Besuchern und Freunden des KULT41!

Ich freue mich sehr, dass der Bonner Musiker und Künstler Chris Crusher auch einige seiner Werke für die Ausstellung beisteuern wird.

Der Erlös aus allen verkauften Bildern geht der Organisation Sea Eye, die sich intensiv für die Seenothilfe engagiert, zu. Hier schließt sich auch der Kreis zum Blau.

Ich freu mich auf euch!

Bei allen Veranstaltungen des Kult41 wird auch die Ausstellung geöffnet sein.

Nebenbei würde die Galeriegruppe gerne eine kleine Diskussionsrunde eröffnen: Ihr seid herzlich eingeladen eure Gedanken zum Thema „Wirksamkeit von Ausstellungen“ auszusprechen, welche Ausstellungen euch warum beeindruckten, Meinungen und Wünsche zu äußern… oder einfach nur ’ne Hopfenschorle, oder ’nen Kaltgetränk eurer Wahl zu geniessen!

 

 


Kategorien

Nadja StegemannVernissage CLAUDIA WILDE „Am Anfang war das Blau“